Praxisschwerpunkte

In meiner Oldenburger Privatpraxis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz begleite ich Menschen ab 16 Jahren in den unterschiedlichen Lebenssituationen.

Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz – Lebensthemen und Anlässe

Die Anlässe, eine Psychotherapie in Anspruch zu nehmen, können vielseitig sein. Sprechen Sie mich gerne an – gemeinsam finden wir heraus, ob und mit welchen Methoden ich Sie begleiten kann. Ein kurzes telefonisches Erstgespräch ist kostenfrei. Hier einige Beispiele für Probleme oder Lebensthemen, mit denen Klienten und Klientinnen in meine Praxis kommen:

Ob kurz vor dem Schulabschluss, nach einer Kündigung oder während eines Trennungsprozesses: Immer wieder kommen wir im Leben in Situationen, in denen wir uns neu orientieren und Entscheidungen treffen müssen.

Doch gerade in diesen oftmals stressigen Lebensphasen fällt es uns schwer, in Kontakt mit unseren Bedürfnissen und Werten zu sein, unsere Fähigkeiten zu erkennen und die für uns passenden Wege einzuschlagen. Hierbei kann ich Sie unterstützen.

Auch, wenn sich in Ihrem Leben oder in bestimmten Bereich (Beziehung, Job, …) Unzufriedenheit breit macht, kann eine Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz eine wertvolle Begleitung sein, um sich neu zu orientieren oder Veränderungsprozesse in Gang zu bringen.

Zu meinen methodischen Schwerpunkten zählt die kognitive Verhaltenstherapie (KVT), die der Psychiater Aaron Beck 1960 entwickelte, um Depressionen zu behandeln. Bei Depressionen kann die KVT unterstützen, einen Kreislauf aus

  • abwertenden, negativen Wahrnehmungs- und Gedankenmustern,
  • damit einhergehenden Gefühlen und
  • daraus resultierenden Verhaltensweisen,

der oftmals mit Depressionen einhergeht, zu verstehen und zu durchbrechen.

Die kognitive Verhaltenstherapie geht dabei auf ganz konkrete Probleme des Alltags mit der Depression oder nach einer Depression ein.

Ziel ist es, positive Wahrnehmungen, Bewertungen und Gedanken im Alltag zu stärken und auf diese Weise Einfluss auf die Gefühlswelt zu nehmen, sodass sich neue Handlungsoptionen ergeben oder bisherige Situationen mit mehr Leichtigkeit und Zuversicht gemeistert werden können.

Die meisten Menschen geraten im Laufe ihres Lebens in Krisen. Die Ursachen reichen von einschneidenden Krankheitsdiagnosen, über Umzüge und Trennungen bis hin zu Mobbing am Arbeitsplatz.

Gerade, wenn die Situation ausweglos erscheint, kann die kognitive Verhaltenstherapie Sie unterstützen, bisherige Gedankenmuster zu durchbrechen, neue Perspektiven zu entwickeln und wieder in die Handlungsfähigkeit zu kommen.

Mit verschiedenen Methoden unterstütze ich Sie, individuelle Selbstwertthemen zu bearbeiten. Hierbei kann es darum gehen, dem inneren Kritiker die Stirn zu bieten, mitfühlend mit sich zu sein, sich anzunehmen, Grenzen im Außen zu setzen, Bedürfnisse zu kommunizieren oder auch darum, das Selbstvertrauen zu stärken.

Wenn uns alles zu viel wird und wir uns selbst nicht mehr in der Lage fühlen, in einen positiven Veränderungsprozess zu kommen, braucht es oftmals professionelle Unterstützung. Im Rahmen einer Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz schaffe ich einen Raum, der es Ihnen ermöglichen kann,

  • sich einen Überblick darüber zu verschaffen, was Sie „stresst“,
  • Prioritäten zu setzen, die zu Ihren Bedürfnissen und Zielen passen,
  • Ihr Selbstvertrauen zu stärken, um in stressigen Situationen handlungsfähig zu bleiben,
  • zu lernen, Grenzen zu setzen,
  • und Veränderungen Schritt für Schritt anzugehen.

Auch während oder nach einem Burn-out stehe ich Ihnen gerne zur Seite.

Mit Hypnose unterstütze ich Sie bei der Raucherentwöhnung oder Gewichtsreduktion. Gerne informiere ich Sie auch über die Möglichkeiten der Hypnose, die sich sehr vielseitig einsetzen lässt.

Ängste zu haben, ist völlig normal, sogar lebensnotwendig.

Doch, wenn Ängste, Phobien und Panik Sie stark einschränken oder sogar hindern, ein erfüllendes Leben zu führen, unterstütze ich Sie gerne mit Hypnose und kognitiver Verhaltenstherapie. Im ersten Schritt finden wir heraus, welche Erfahrungen, Bewertungen und Gedanken ursächlich für Ihre Angst, Panik oder Phobie sind und diese zu überprüfen. Im zweiten Schritt geht es um das Erproben neuer Verhaltensweisen. Dabei begleite ich Sie in Ihrem individuellen Tempo.

Die Sitzungen können auch begleitend zu einer kassengeförderten Therapie stattfinden oder die Wartezeit auf diese überbrücken. Bitte beachten Sie, dass eine Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz keine ärztliche Behandlung ersetzt.

„Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen, sondern die Vorstellungen und Meinungen von den Dingen.“

(Epiket)